Menu Close

Über Uns

Firmengeschichte

Angefangen hat alles 1919, als Franz Xaver Arzmiller das Haus „am Platzl“ 10 in Pfaffenhofen kaufte und dort den Grundstein für das legte, was heute Arzmiller Metallbau ist. 1949 übernommen und weitergeführt durch seinen Sohn Robert. Dessen Sohn Richard, der seit seiner Jugend in der freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhofen engagiert war, übernahm den Betrieb 1975. Durch seinen weitreichenden Erfahrungsschatz auf dem Gebiet Brandschutz stellte er die Weichen für unseren heutigen Hauptgeschäftsbereich. Was mit Branschutztüren begann, hat sich zu einer Vielzahl moderner Lösungen im Bereich Metallbau entwickelt, womit wir inzwischen Kunden in ganz Deutschland beliefern.

Umweltschutz

Im Jahr 2012 verbrauchte Deutschlands metallverarbeitende Industrie 15,77 GW Strom. Um auf diesem Planeten auch weiterhin komfortabel existieren zu können, müssen wir möglichst bald auf vollständig regenerative Energiequellen umstellen. Unser erster Beitrag dazu steht in Form einer Photovoltaikanlage von ca. 300 m2 Kollektorenfläche auf dem Dach unserer Werstatt. Diese Anlage deckt, wenn die Sonne mitspielt, unseren Energiebedarf vollständig ab. Im Jahr 2017 werden sich die Investitionskosten amortisiert haben. Ab diesem Zeitpunkt werden wir fast keinen Strom mehr zukaufen müssen, womit sich unsere Herstellungskosten erheblich senken. Ein Vorteil, den wir gedenken mit unseren Kunden zu teilen.

Soziales

Wir unterstützen nun seit mehr als zehn Jahren internationale Hilfsorganisationen wie Worldvision und Plan Deutschland e. V. Diese versuchen durch Hilfe zur Selbsthilfe Projekte primär in Entwicklungsländern das Leben der Menschen zu verbessern. Sie finanzieren sich hauptsächlich durch Patenschaften. Auch durch Auf- und Ausbau der Infrastruktur versuchen diese und andere Organisationen von schwerer Armut betroffene Regionen so weit zu unterstützen, dass zumindest die Grundbedürfnisse der dort lebenden Menschen wieder dauerhaft und selbstständig gedeckt werden können.